Lion, iTunes und OGG

Nach der Installation von Lion konnte iTunes keine OGG Musikdaten mehr abspielen, da die alte Komponente /Library/QuickTime/OggVorbis.component scheinbar nicht mehr kompatibel ist. Nun gut dachte ich, dann muss ich eben eine neuere Komponente installieren. Ich habe mich nach kurzer Recherche für ‚Xiph Quicktime plugin‚ entschieden und installiert. Nur leider existierte der in der Installationanleitung angegebene Pfad nicht (~/Library/Components) und ein anlegen half auch nicht. Die Lösung fand ich dann im Mac Rumor Forum Xiph Thread
Die XiphOT-PlugIn muss im /Library/QuickTime Ordner installiert und iTunes neugestartet werden und schon kann ich wieder meine alten OGG-„Platten“ abspielen 😉

Der Finder, die Sidebar und ich

Wie sollte es anders sein, bei jedem Update passiert etwas ungeplantes. Bei mir war es ein „Schatteneintrag“ in der Sidebar des Finders, die nicht mehr verschwinden wollte. Was war passiert? Ich musste schnell nochmal ein Bild scannen und habe es aus Versehen in der Eile auf die Sidebar des Finders gezogen und tauchte dort gewissenhaften als Scan10001.png und meinen Homeordner auf. Ist nicht wichtig dachte ich in meinen jugendlichen Leichtsinn und schaltete den Rechner aus. Leider lag die Datei ‚Scan1001.png‘ in einem temporären Ordner der bei einem Reboot automatisch geleert wird. Nach einer Woche wollte ich den Eintrag aus der Sidebar entfernen und konnte diesen Eintrag weder „anklicken“ noch in den Papierkorb ziehen. Bei einem Doppelklick bekam ich die Meldung „Die Originaldatei existiert nicht“, aber ich konnte sie nicht mehr aus der Seitenlasche löschen. Mist, wo mag die Datei wohl gelegen haben? Ich wusste es nicht und hatte nur wage Vermutungen, das ich die wieder „neu“ anlegen muss, um sie danach aus der Seitenleiste zu entfernen. Woher bekomme ich nun den Originalpfad?
Dazu musste ich die PList ~/Library/Preferences/com.apple.sidebarlists.plist auslesen. Leider lud xcode noch herunter, so dass ich auf das Programm PlistBuddy zurückgreifen musste. Mit einem Online Base64 Decoder konnte ich dann den Originalpfad wieder „entdecken“:
1. PList in ein lesbares Format umwandeln und nach dem String suchen
/usr/libexec/PlistBuddy -c Print -x ~/Library/Preferences/com.apple.sidebarlists.plist > ~/com.apple.sidebarlists.plist.xml
2. Datei in einem Editor öffnen
mate ~/com.apple.sidebarlists.plist.xml
3. Den Eintrag suchen und den Inhalt des zugehörigen Alias <data> Feldes in einen Online base64 Konverter eingeben und dann bekommt man den richtigen Pfad, z.B. [Volumnename]private/tmp/Scan10001.png
4. Eine passende Datei (PNG) dorthin kopieren und nun kann man den Eintrag in der Sidebar des Findes normal editieren.
Es könnte alles so viel einfacher sein, wenn nicht existierende Usereinträge einfach vom System markiert und durch den User löschbar wären. Aber der Finder hat noch Verbesserungspotential 😉

Der Lion ist da

Jedes Jahr ein Betriebssystem Update 🙂 Die eigentliche Installation lief sehr gut und sehr schnell ab. Allerdings habe ich danach Bekanntschaft mit längst vergessenen (verdrängten?) Applikationen gemacht, wie z.B. dem „Novamedia Disk Supressor“.

Gut das es Google gibt und man dort die Lösung der Problematik findet, denn es war die Software für meinen alten Vodafone UMTS Stick. Die De-Installation fand ausschließlich auf der Konsole statt und erinnerte an alte Zeiten, es war ja auch eine alte Software. Die Lösung findet man unter http://www.maclife.de/forum/viewtopic.php?p=878744 Vielen Dank nochmal an das MacLife.de Forum 😉

Lion selber braucht etwas Gewöhnung (die neuen/anderen Gesten) und bringt mit dem Magic Trackpad nach einiger Zeit richtig Spass. Besonders das „Mission Control“ wird zu meinen neuen Liebling. Der schnelle Überblick über alle Spaces und Applikationen ist gelungen und sehr übersichtlich. Das Launchpad benötige ich auf einen Desktop-Rechner überhaupt nicht und ich denke das wird sich in Zukunft nicht mehr ändern.