MySQL nofile, Ubuntu und systemd

systemd verwaltet selber die limits aller Prozesse. Deshalb werden alle normale Parameter in der /etc/mysql/my.cnf, /etc/security/limits.conf oder /etc/sysctl.conf ignoriert.

Wer immer auf diese schwachsinnige Idee gekommen ist, dies nirgendwo vernünftig zu kommentieren: Danke für die Stunden und Tage die hiermit sinnlos verschwendet wurden!

Für MySQL muss folgendes gemacht werden:

Legt das Verzeichnis /etc/systemd/system/mysql.service.d/ an:
mkdir -p /etc/systemd/system/mysql.service.d/

Erstellt die Datei /etc/systemd/system/mysql.service.d/override.conf mit folgenden Inhalt

cat '[Service]
LimitNOFILE=16384' >> /etc/systemd/system/mysql.service.d/override.conf

und startet den Service mysqld neu.

Nice und IO-Nice mit rsync

Eine sehr gute übersichtliche Antwort und Übersicht für rsync und nice Optionen.

Siehe Original: Nice rsync on remote machine – Philippe Gachoud

Taking the –rsyncpath option you have rsync –rsync-path=“ionice -c 3 nice -n 12 rsync“ localDirectory remoteHost:/tmp/
Taking the configuration file option you can change or uncomment in file /etc/default/rsync the RSYNC_NICE=’17‘ value and the RSYNC_IONICE=‘-c3′ value
For both the ionice value will be for hard disc priority

1 -> Real time
2 -> Best effort
3 -> Ildle (when any other process is not using the HD)
for nice value for processor priority

-20 (most favorable to the process)
(default 10) if -n is not specified
19 (least favorable to the process)


rsync -a --delete --rsync-path="ionice -c 3 nice -n 12 rsync" empty/ tmp_voll/

Nun also doch WP!

Nach langer Zeit habe ich mal wieder meine Seite angeschaut und dachte „nun ja“. Also mal etwas Neues mit WP probieren und das Ergebnis seht Ihr nun 🙂 Die alten Einträge sind noch in der DB, aber ob ich sie nochmal wieder importiere, keine Ahnung.

Wenn ich in Zukunft mehr Zeit finde wird das Blog langsam wachsen und ich hoffe das WP mir solange erhalten bleibt, aber ich denke das sieht gut aus 😉